Hier finden Sie uns

WTN BONN
Zissenerstr.6
53498 Waldorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

 

0151 1164 1066

0228 7487990

 

Viessmann VITOVALOR PT2

Strom und Wärme aus der Brennstoffzelle

Bewährt und zuverlässig: Brennstoffzellentechnologie von Viessmann und Panasonic

Zuverlässigkeit und Langlebigkeit haben bei den Innovationen von Viessmann oberste Priorität. Auch bei dem neuen Brennstoffzellen-Heizgerät setzt Viessmann auf bewährte Technik. Deshalb wurde Vitovalor PT2 (ehemals Vitovalor 300-P) in Kooperation mit Panasonic entwickelt. Das Brennstoffzellenmodul von Vitovalor PT2 stammt von Panasonic. Für den japanischen Markt wurden von Panasonic mittlerweile mehr als 34 000 Geräte in Serie gefertigt.

Betriebskosten senken mit Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor

Bauherren, die in ihrem Neubau das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor installieren lassen, können jetzt mit VIESSMANN GRÜNGAS-Zertifikaten ihre Betriebskosten deutlich reduzieren.

Vitovalor PT2 von Viessmann. Strom- und Wärmeerzeugung in einem System

Vitovalor PT2 (ehemals Vitovalor 300-P), die Brennstoffzelle von Viessmann, ist die ideale Energiezentrale für das moderne Einfamilienhaus und Zweifamilienhaus. Das System vereint Wärme- und Stromerzeugung auf kleinstem Raum. Vitovalor PT2 hat im Vergleich zu bestehenden Lösungen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) einen deutlich höheren elektrischen Wirkungsgrad. Dadurch ist die Wärmeauskopplung geringer und das Brennstoffzellen-Heizgerät besonders zum Einsatz im Neubau und renovierten Gebäudebestand geeignet.

Die Vitovalor PT2 ist die innovative Alternative für eine dezentrale Stromerzeugung. Diese gewinnt vor dem Hintergrund der Energiediskussion und steigender Strompreise eine immer größere Bedeutung. Die KWK-Technik wird in Zukunft ein wichtiger Teil der Stromerzeugung sein.

Vitovalor PT2 ist die Brennstoffzelle für Einfamilienhaus und Zweifamlienhaus

Vitovalor PT2 bietet mit 30,8 kW genügend thermische Leistung, um den gesamten Wärmebedarf eines Ein- oder Zweifamilienhauses zu decken - und das mit einer Aufstellfläche von nur 0,72 Quadratmetern. Die im Tagesverlauf maximal produzierte elektrische Energie von 18 kWh kann den Grundbedarf eines Haushalts abdecken. Das integrierte Gas-Brennwertgerät schaltet sich automatisch zu, wenn die Wärme aus dem Brennstoffzellenmodul nicht ausreicht, etwa in Spitzenzeiten oder wenn innerhalb kurzer Zeit viel warmes Wasser benötigt wird.

Bewährte und zuverlässige Technologie von Viessmann und Panasonic  

Wie bei allen Innovationen von Viessmann haben Zuverlässigkeit und Langlebigkeit auch beim neuen Brennstoffzellen-Heizgerät oberste Priorität. Deshalb wird in dem Mikro-KWK-Gerät ein bewährtes Brennstoffzellenmodul von Panasonic eingesetzt. Viessmann hat diese in Japan in über 100.000 Fällen bewährte Brennstoffzelle in ein perfekt abgestimmtes Heizsystem mit Gas-Brennwertgerät, Warmwasserspeicher und Regelung integriert.

Denkt für Sie mit: Der selbstlernende Energiemanager

Das Brennstoffzellen-Heizgeräte ist wärmegeführt und stromoptimiert. Der integrierte Energiemanager ist lernfähig und reagiert auf Ihre persönlichen Bedürfnisse. Das heißt: Er schaltet die mit Erdgas und Wasserstoff betriebene Heizung erst dann ein, wenn es sich lohnt – also wenn ausreichend lange Laufzeiten und damit eine entsprechende Stromproduktion und Eigenstromnutzung zu erwarten sind.

Zusätzliche Stromspeicher-Systeme sorgen für mehr Autarkie

Das Viessmann Stromspeicher-System Vitocharge steigert die Eigenverbrauchsquote im Haushalt deutlich. Produziert die Brennstoffzellenheizung mehr Strom, als gerade benötigt wird, so wird dieser in der Regel ins Netz eingespeist. Durch die Kombination der Vitovalor PT2 mit dem Stromspeicher-System Vitocharge kann dieser Strom jedoch gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden. So kann der zusätzliche Bezug von teurem Netzstrom reduziert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Seite Energiesysteme für die Vitovalor PT2.

Das sind die drei Gründe für die Brennstoffzellenheizung

  1. Schon heute mit der modernsten Technik Wärme und Strom erzeugen: Setzen Sie auf das zukunftsweisende Heizen mittels Wasserstoff und Erdgas.
  2. Machen Sie sich unabhängiger von steigenden Strompreisen, indem Sie die Brennstoffzelle zur Stromerzeugung nutzen.
  3. Heizen Sie sparsamer und sparen bis zu 40 Prozent Energiekosten durch die effiziente Heizung mit Brennstoffzelle. So sparen Sie langfristig und schonen gleichzeitig das Klima durch geringere CO₂-Emissionen!
  4. Der Aufbau der Brennstoffzelle Vitovalor PT2 im Detail

    Das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2 besteht aus zwei Einheiten: dem Brennstoffzellenmodul und dem Spitzenlastmodul mit Gas-Brennwertkessel, integriertem 220 Liter Warmwasserspeicher aus Edelstahl sowie Hydraulik, Sensorik und Regelung. Die Einheiten sind kompakt, optisch aufeinander abgestimmt und benötigen zusammen eine Aufstellfläche von nur 0,72 Quadratmetern.

     
    aufbau-vitovalor.png
 

Produktschnitt Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2         

Produktdetails Brennstoffzelle Vitovalor PT2

Übersicht

Elektrische Leistung
Brennstoffzellenmodul: 0,75 kWel
Thermische Leistung
Gesamtleistung: 0,9 bis 30,8 kW (Brennstoffzellenmodul: 1,1 kW)
Wirkungs-/Nutzungsgrad
Elektrischer Wirkungsgrad Brennstoffzellenmodul: 37%, Gesamtwirkungsgrad Brennstoffzellenmodul: bis zu 92% (Hi), Norm-Nutzungsgrad Spitzenlastkessel: 98% (Hs)
Energieeffizienzklasse
energieeffizienklasse.png
Heizen: A++ | Trinkwassererwärmung: A+
Brennstoff
icon-gas.png
Erdgas E(H) / LL(L)

 

Einsatzbereich
icon-wohngebaeude.png
Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus, Neubau mit geringem Wärmebedarf
Warmwasserbereitung
Integrierter Warmwasserspeicher aus Edelstahl mit 220 Litern Inhalt
Bedienung
Regelung für den witterungsgeführten Betrieb mit großem Farb-Touch-Display
Weitere Merkmale
Integrierte Strom-, Gas- und Wärmemengenermittlung (zur Abrechnung der staatlichen Stromförderung und der Energiesteuer-Rückerstattung

Unser Service für die Viessmann VITOVALOR 300 P Brennsoffzellen Heizung erfolgt in den Gebieten :53121, 53123 , 53125 Bonn , 53332 Bornheim , 53340 Meckenheim , Rheinbach , Bad Neuenahr , Sinzig , Kreis Mayen